Letztes Feedback

Meta





 

9.-12.11.2011 - 16. Kleinkunstnagel - Finale, 12.11.2011

© Conny Hutter

Am Finalabend treten an: Paul Pizzera, Markus Traxler, das Duo BlöZinger und die Kirschkernkombo. Mit einem Ausschnitt aus ihrem aktuellen Programm „Und wenn sie nicht gestorben sind“ überzeugt das oberösterreichische Duo BLÖZINGER (Robert Blöchl und Roland Penzinger = BlöZinger) die Jury. BlöZinger gewinnen den Kleinkunstnagel 2011 und erhalten EUR 4.000,-- Preisgeld (gesponsert vom Orpheum und der Künstleragentur E&A) sowie fünf Auftrittstage im Theater am Alsergrund.

Die Jury begründete den Sieg mit folgenden Worten: "Die Gewinner schlüpfen auf beeindruckende Weise in verschiedene Rollen. Der lange Atem hat die Jury eindrucksvoll überzeugt. Sie haben trotz 20 min. Spielzeit eine Pause auf der Bühne gemacht, haben ein Knistern auf die Bühne gezaubert und das ewige Wohnrecht im Knusperhäuschen gewonnen. Sie haben beim Hattrick den Nagel auf den Kopf getroffen!"

www.alsergrund.com

www.bloezinger.at

Für den Kulturfokus: Margot Fink

 

1 Kommentar Margot Fink am 13.11.11 08:00, kommentieren

9.-12.11.2011 - 16. Wiener Kleinkunstnagel - 3. Vorrundenabend, 11.11.2011

Kärntnerisch, musikalisch, lyrisch und märchenhaft

Ein spannender 3. Vorrundenabend mit folgenden TeilnehmerInnen in geloster Reihenfolge: Wolfgang Feistritzer, Kirschkernkombo, Gymmick (D) und BlöZinger. Harry Granitzer führt – wie immer – souverän durch den Abend und serviert in seiner Funktion als „Spaßbremse“ zwischen den Auftritten Schmankerl aus seiner Schlechte-Witze-Kiste, damit die Stimmung für den darauffolgenden Act wieder in den Keller rasselt, gleiche Bedingungen für alle KandidatInenn also.

In seinem 1. Soloprogramm „Kärnten What Else“ entführt Wolfgang Feistritzer das Publikum in die wunderbare Welt von Einach, einem finstren Ort im Murtal und reist mit uns nach Kärnten zur ersten Begegnung mit seinen Schwiegereltern. Die fünf MusikerInnen der Kirschkernkombo (Klavier, Querflöte, singende Säge, Kontrabass, Gitarre und Gesang) sind nach eigenen Wort „schwer zu kategorisieren“und erzählen die Geschichte der armen Kinder der Westbahn auf der Fahrt von Wien nach Linz. Nach der Pause bringt Gymmick aus Nürnberg mit seinen Liedern über die Zahnfee, I-Phones und Suizid bei süßen Tieren Stimmung ins Theater am Alsergrund. Den Abschluss machen BlöZinger mit Auszügen aus ihrem aktuellen Programm „Und wenn sie nicht gestorben sind…“, in denen es zu seltsamen Begegnungen mit Zwergen kommt, ein Stück vom Lebkuchenhaus gekostet und im Lagerfeuer Vergangenes verbrannt wird.

Nach den vier Auftritten tagt die Vorrundenjury, bestehend aus Markus Freiler vom Kulturfokus, Inka Geisenberger von der Künstlervermittlungsagentur Inkalive, Juliane Auerböck, freie Journalistin und Kabarettkennerin und Johannes Zaussinger, Kabarettkenner und Vielseher und wählt folgende TeilnehmerInnen ins Finale:

Paul Pizzera, BlöZinger, Markus Traxler und die Kirschkernkombo.

Publikumssieger des 3. Vorrundenabends: Gymmick

www.alsergrund.com

www.gymmick.de

sites.google.com/site/schlatzing

www.kirschkernkombo.at

www.bloezinger.at

 

Für den Kulturfokus: Margot Fink

 

1 Kommentar Margot Fink am 12.11.11 09:10, kommentieren

9.-12.11.2011 - 16. Wiener Kleinkunstnagel - 2. Vorrundenabend, 10.11.2011

Von familiären Defiziten, über Bauchgefühl mit Gesicht und Tribute to Landleben bis zu Szenen einer Ehe

Der zweite Vorrundenabend beginnt wie jeden Abend mit der Vorstellung der TeilnehmerInnen. In folgender geloster Reihenfolge treten am 2. Vorrundenabend Paul Pizzera, Michael Eibensteiner, Didi Sommer und Sie&Er auf. Der Moderator Harry Granitzer schickte sie nach der ersten Vorstellungsrunde mit den Worten „Die Nervosität wartet auf euch“ wieder hinter die Bühne. Harry Granitzer fungiert als „Spaßneutralisierer“, als „Pointenmade im Spaßspeck“ zwischen den Auftritten und schafft es damit, die Stimmung wieder auf den Nullpunkt zu bringen, damit für alle TeilnehmerInnen die gleichen Bedingungen herrschen.

An diesem Abend leidet Paul Pizzera - Programm: „Zu wahr um schön zu sein" - unter dem schlechten Essen von Oma, Michael Eibensteiner - Programm: „Richtig daneben" - gibt dem Bauchgefühl ein Gesicht, Didi Sommer - Programm: „Du Sau" - „kummt aus ana Gegend“ und Sie&Er - Programm: „Ehe 20 er" - bringen Szenen einer Ehe. Wieder erleben wir sehr abwechslungsreiche Auszüge und unterschiedlichste Darbietungsweisen, leider zeigen sich aber auch in der Qualität große Unterschiede.

Publikumssieger: Paul Pizzera

 

www.alsergrund.com

www.didi-sommer.at

www.paulpizzera.at

michaeleibensteiner.jimdo.com

 

 

2 Kommentare Margot Fink am 11.11.11 08:08, kommentieren